Programme

Programme

Unsere 20 schönsten Zahn­techniker­Innen­lieder

Ein Selbstreflexiönchen

2018

Unsere 20 schönsten Zahn­techniker­Innen­lieder

Nach 25 Jahren gesellschaftskritischen Chorgesangs war es einmal Zeit zu fragen, was uns eigentlich antreibt. Warum stellen wir uns gegen das „Böse in der Welt“, erheben unsere Gegenstimmen, leisten Widerstand, handeln also politisch? Als zentrales Handlungsmotiv erscheint dabei, Ängste überwinden zu wollen. Was Fragen aufwirft: Sind wir überhaupt das Zoon politikon; sind wir wirklich „die Guten“, für die wir uns halten?

Die Bitte an den Chor war, in je fünf knappen Antworten anonym Auskunft zu geben, „wie es mir gerade geht“ und „wovor ich Angst habe“. 500 authentische Zeilen von 50 Sängerinnen und Sängern wurden zu 50 Texten collagiert und dramaturgisch zu 29 Liedtexten verdichtet. Die Fragen ließen Berührendes, Besorgniserregendes, Neurotisches, Persönliches und Selbstironisches erwarten, doch diese Dichte überraschte selbst uns.

25 KomponistInnen aus den Bereichen neue Musik, Jazz und Songwriting haben die Texte vertont. Wir konnten nur staunen, was sie aus dem Material gemacht haben. Der Chor wird von einem Streichtrio begleitet.

Die Vielzahl musikalischer Handschriften führte die Programmgruppe zu der Idee, mittels einer dritten, visuellen Ebene Reibungen auszugleichen und einen vermittelnden Bogen zu spannen.

Dieser wahrhaft spannende Schaffensprozess berechtigt, an ein überzeugendes Ergebnis zu glauben.

Die Vorpremiere ist für den am 18. Oktober 2018 im Bockkeller geplant. Die Uraufführung wird am 19. Oktober 2018 im Musikverein, gläserner Saal stattfinden.